-


 

Ein Lernziel formuliert den Zuwachs an Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, den Lernende am Ende des Lernprozesses erworben haben sollen. Nach diesem Motto stehen die Menschen mit ihren individuellen Lernzielen im Mittelpunkt unseres Bildungsangebots!

Als professioneller Anbieter von Bildungsmaßnahmen verfügen wir über langjährige und umfangreiche Erfahrungen bei der Planung, Durchführung (und Auswertung) von Schulungen. In diesem Bereich können Sie nur einen Teil unserer Kursangebote entnehmen. Weitere Auskünfte erteilen wir Ihnen gern persönlich.

Unsere Lehrkräfte

Die beim Lernziel e.V. eingesetzten qualifizierten Lehrkräfte zeichnen sich neben hoher pädagogischer und interkultureller Kompetenz durch hohe fachliche Qualifikation aus. Ein Team erfahrener Dozenten mit einer Ausbildung in ganzheitlicher Methodik unterrichtet unsere Kursteilnehmer unter Einbeziehung neuester linguistischer Erkenntnisse, die sich in den letzten Jahren im DaZ-Bereich entwickelt haben.


Inhalt

Hierbei werden anhand der Konzepte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge nachfolgende Vermittlungsgebiete größtenteils abgedeckt:


  • Lese- und Hörverstehenstechniken,

  • Wortschatzvermittlung und Wortschatzarbeit,

  • interaktive und induktive Grammatikvermittlung,

  • Texterschließung und das Schreiben von Texten,

  • Phonetik- und Intonationstraining,

  • interkulturelle Fragestellungen

  • Der Sprachkurs dient der erfolgreichen Vermittlung ausreichender deutscher Sprachkenntnisse im Sinne der gesetzlich formulierten Integrationsziele und führt über Basis- und Aufbausprachkurs zum Niveau B1.


    Methoden

    Die Methoden basieren auf den Grundsätzen der Erwachsenenbildung. Diese zeichnen Sich durch den Einsatz erwachsenengerechter Lehr- und Lernformen aus. Hierbei werden die die Teilnehmenden am Bildungsprozess beteiligen, indem partnerschaftlicher Umgang zwischen allen am Kursgeschehen Beteiligten gelebt und gelehrt wird.
    Anhand der Teilnehmerorientierung ist gesichert, dass die Bedürfnisse der Lernenden den Bildungsprozess bestimmen und dass die Inhalte sich so an ihrer Lebenssituation Orientieren, damit der Praxis- und Sinnbezug gewährleistet ist. So können die Kursteilnehmer in Eigenverantwortung ihren Lernprozess bestimmen. Die vermittelte Didaktik der Lernprozesse ist so gestaltet, dass individuelles Lernen ermöglicht wird und autonome Erwerbsstrategien ebenfalls berücksichtigt finden.

    Unterrichtsmaterial

    Im Sprachkurs werden vom Bundesamt zugelassene, kurstragende Lehrwerke eingesetzt. Darüber hinaus können ergänzende Lernmaterialien zur Anwendung kommen, die den Lernprozess unterstützen.

    Einstufungstest

    Alle teilnahmeberechtigten Zuwanderer nehmen vor Kursbeginn am Einstufungsverfahren "Einstufungssystem für die Integrationskurse in Deutschland" teil. Das Verfahren dient dazu, den je nach Vorkenntnissen richtigen Kursabschnitt zu Ermitteln sowie Alphabetisierungsbedarf festzustellen.



     
    Unser derzeitiges Kursangebot


  • Allgemeine Integrationskurse

  • Frauen und Elternintegrationskurse

  • Alphabetisierungskurse

  • Jugendintegrationskurse

  • Die Integrationskurse umfassen insgesamt 645 bzw. 945 Unterrichtseinheiten. Sie finden täglich von 09:00 bis 13:15 Uhr statt. Sie dienen nicht nur zur Integration in die Gesellschaft, sondern auch zur Verbesserung der Beschäftigungsmöglichkeit und somit auch zur Integration in den Arbeitsmarkt. Der Lehrplan und die zugelassenen Lehrwerke sind vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vorgegeben. Am Ende des Integrationskurses findet der Orientierungskurs statt. Hier steht die Werteordnung, Geschichte und das Rechtssystem im Vordergrund. Die Abschlussprüfung ist obligatorisch und wird von lizenzierten Prüfern abgenommen.